Foto: Beate Hennig

Mehr Anfragen nach hospizlicher Begleitung und palliativer Versorgung

Mitgliederversammlung der Hospizbewegung

Auf eine für ländliche Kreise eindrucksvolle Statistik wies die Vorsitzende, Heinke Geiter in der Mitgliederversammlung der Hospizbewegung am 20.4.2016 hin. Die Inanspruchnahme unserer Angebote zur hospizlichen Begleitung, zur palliativen Versorgung und zur Trauerbegleitung zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

"Im Mittelpunkt stehen der kranke Mensch und seine Zugehörigen. Um seine individuellen Wünsche und Bedürfnisse geht es in der hospizlichen Begleitung und palliativen Versorgung.", sagt Ilona Diener. Sie und ihre Kolleginnen koordinieren die Einsätze der ehrenamtlichen HospizbegleiterInnen und sind in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung im Einsatz. Die Akzeptanz sei seit der Kooperation mit dem Zentrum für ambulante Palliativversorgung seit 2011 und der guten Netzwerkarbeit mit Ärzten, Apothekern, Seniorenheimen und Pflegediensten vor Ort enorm gestiegen.

Da die Zahl der Begleitungen anwächst, werden immer wieder neue Mitarbeitende gesucht, die bereit sind, sich als HospizbegleiterInnen ausbilden zu lassen und diesen ehrenamtlichen Dienst zu übernehmen. Im Herbst 2016 beginnt in Idstein ein neuer Qualifizierungskurs! Zum Informationsabend am Montag, 11. Juli und Dienstag, 6. September jeweils um 19.30 Uhr laden wir schon heute herzlich ins Haus der Kirche und Diakonie ein!